Wusstest du, dass jeder Mensch durchschnittlich 13 Geheimnisse mit sich herumträgt? Fünf dieser Geheimnisse werden niemals verraten. Das hat der renommierte Psychologe Michael Slepian in mehreren Studien herausgefunden.  Erkennst du dich wieder?

Geheimnisse: Von harmlos bis schwerwiegend

Es geht dabei los mit ganz harmlosen Geheimnissen, die weder dir noch anderen schaden. Das kann zum Beispiel ein Rezept für dein Lieblingsessen sein, dass du gerne für andere kochst, ihnen aber nie verrätst, wie.

Oder aber auch ernsteren Dingen wie etwa einer schweren Erkrankung, von der du niemandem erzählen möchtest, aus Angst, Scham oder weil du selbst nicht weisst, wie du damit umgehen sollst.

Das Magazin Spektrum zitiert aus der Wissenschaft  folgende Definition für ein Geheimnis: „Es ist das absichtliche Verheimlichen von Information vor mindestens einer Person, die aktive Unterdrückung von Offenheit oder die mutwillige Täuschung, indem man eine Information weglässt.“

Warum haben wir Geheimnisse?

Auch das hat die Wissenschaft erforscht und ist mittlerweile zu einem Ergebnis gekommen. Geheimnisse wirken regulierend im sozialen Miteinander. Dadurch, dass wir Geheimnisse haben, können wir steuern, wenn wir näher an uns heranlassen und wen wir auf Distanz halten.

Oft beginnen wir deshalb auch in der Pubertät, Dinge vor unseren Eltern zu verheimlichen. Wir wollen uns abgrenzen, sehnen uns nach einem selbstbestimmten Leben. Und wir haben Angst davor, wie unsere Eltern unser Handeln bewerten oder gar bestrafen.

Gleichzeitig fühlen wir uns oft schlecht, wenn wir Geheimnisse haben. Und das kann unsere Beziehungen, egal ob zu Eltern, Geschwistern oder anderen Menschen, belasten. Und sogar unserer eigenen Gesundheit schaden, wenn wir zu viel in uns hineinfressen.

Meine Top 6 der Geheimnisse, über die nicht gerne gesprochen wird

1. Schönheits-Operationen und kosmetische Eingriffe

Ich bin immer wieder erstaunt, was da gelogen und geheim gehalten wird. Ich selber habe vor einigen Jahren mal Hyarulon ausprobiert und dann für mich entschieden, das ist nichts für mich. Auf der einen Seite scheint es ganz normal, dass man sich in der Mittagspause eine Botoxspritze abholt, aber niemand der Ü40-Frauen will etwas gemacht haben.

2. Beckenboden und Tena

Frauen sind unabhämgig vom Alter generell häufiger von Harninkontinenz betroffen als Männer. In erster Linie sind dafür die Anatomie und Physiologie des Beckens verantwortlich. Denn das weibliche Becken ist aufgrund der Fähigkeit zu Schwangerschaft und Geburt flexibler als das männliche.

In Deutschland leiden mehr als 9 Millionen Menschen unter Inkontinenz, die Dunkelziffer liegt laut der Deutschen Kontinenz Gesellschaft deutlich höher. Trotzdem ist es komisch niemand, hat es und niemand spricht darüber.

3. Gewicht

Wie viel eine Frau wiegt geht niemanden etwas an. So oder so ähnlich denken Frauen über ihr Gewicht oder ihre Kleidergröße. Trägt man T-Shirts in M schummelt man sich mit der Größe 36 durch, mit viel Stretch oder weiten Schnitten.

4. Glücklich sein

Lügen wir uns doch einfach glücklich. Es ist erschreckend, wie viele Menschen ihr Unglück in sich hineinfressen.

5. Soziale Medien

Retuschierte Bilder, sogar ganze Lügen, warum wünschen wir uns ein Leben, das vermeintlich so viel besser ist, anders ist?

6. Partnerschaft

Besonders, wenn es um die Partnerschaft geht und das eigene Lebensglück, hüten wir Geheimnisse. Das Gras auf der anderen Seite des Zauns ist immer grüner.

Welchen Geheimnissen begegnest du im Alltag häufiger? Und wie stehst du selbst zu Geheimnissen? Erzähl doch gerne mal.  Und höre mehr zum Thema in Folge #79 meines Podcasts!

👉 Lerne an 8 Tagen den 8-gliedrigen Pfad des Pantanjali kennen.

👉 Komm auch in meine gratis Facebookgruppe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert