Jedes Jahr im Frühjahr das Gleiche – “Dieser Yoga-Flow entgiftet deinen Körper“, “Detox Yoga: Komischer Trend oder sinnvolle Entgiftung?” oder auch “Wie Yoga dich beim Entgiften unterstützt” und “Diese Übungen kurbeln den Stoffwechsel an“…

Und natürlich noch viele Facts mehr. Aber hilft Detox Yoga denn eigentlich und was bringt es?

Die Vorteile eines “sauberen” Körpers

Yoga hilft dem Körper auf allen Ebenen beim Entgiften. Es eignet sich daher besonders gut zum Detoxen. Besonders effektiv sind die Drehungen und Atemübungen.

Innere und äußere Reinheit ist laut dem weisen Patanjali ein essentieller Teil des Yogas. Ein “sauberer” Körper hat aber natürlich nicht nur aus yogischer Sicht einige Vorteile wie

  • ein stärkeres Immunsystem
  • mehr Energie
  • bessere Haut
  • weniger Cellulite

und noch einige mehr. Gleichzeitig sind wir in der heutigen Zeit etlichen toxischen Einflüssen ausgesetzt. Umweltgifte, industriell hergestellte Lebensmittel und der Dauerstress des modernen Daseins sind nur einige Beispiele.

Yoga hilft auf vielerlei Weise beim Entgiften

Es kann also, auch wenn du gesund lebst, durchaus sein, dass dein Körper Unterstützung beim Entgiften braucht. Generell gilt: Je schneller und effektiver dein Körper Giftstoffe herauslösen und ausscheiden kann, desto weniger Schäden richten sie auf ihrem Weg durch den Körper an.

Genau hier kommt Yoga ins Spiel. Yoga hilft deinem Körper auf vielfältige Weise beim Entgiften.

Drehungen halten Geist und Körper flexibel

Asana-Arten fördern die Entgiftung. Hier sind besonders Drehhaltungen wie etwa der Drehsitz oder der gedrehte Stuhl effektiv. Sie stimulieren die Bauchorgane und aktivieren so die Verdauung. Sie quetschen Niere, Leber, Milz und Darm bildlich gesprochen zunächst aus, um sie danach mit neuem, nährstoffreichem Blut zu versorgen.

Eine aktivere Verdauung hilft deinem Körper nicht nur, die Nährstoffe aus deiner Nahrung schneller verfügbar zu machen, sondern auch, dass sich toxische Stoffe, wie sie eine träge Verdauung hervorbringen kann, erst gar nicht entwickeln.

Welche Asanas die Entgiftung beim Detox Yoga unterstützen

Alle Asanas, die den Bauch massieren, sind bestens zum Detox Yoga geeignet. Den sie regen die Verdauung an und unterstützen deinen Köper dabei, zu entgiften und keine neuen Schlacken zu bilden.

Zu ihnen gehören manche weiteren Drehhaltungen wie der gedrehte seitliche Winkel. Aber auch Übungen in Bauchlage wie der Bogen und das Kind, bei denen die Oberschenkel den Bauch massieren.

Atmung: Loslassen über Haut und Poren

Unsere hektische Zeit führt leider bei vielen von uns zur Schnappatmung. Dabei ist eine tiefe, entspannte Atmung essentiell, um den Körper zu entgiften. Detox Yoga hilft an dieser Stelle auf unterschiedlichen Ebenen.

Zum einen wirkt Yoga entspannend, wie ich weiter unten noch genauer ausführe. So sorgt es ganz automatisch für eine tiefere Atmung. Ausserdem liegt bei allen Yogastunden ein Fokus auf einer harmonischen, entspannten Atmung.

Und es werden natürlich in fast jeder Yogastunde auch Atemübungen angeleitet. Sie wirken alle auf ihre Weise entgiftend. Besonders wirksam sind zum Beispiel die Espresso-Atmung oder Kapalabhati.

Entspannung und Entstressen zulassen

Ein übersäuerter Körper wird meistens mit einer schlechten Ernährung, Nikotin, Alkohol und zu wenig Bewegung in Verbindung gebracht. Wie toxisch dagegen Stress wirkt wird oft übersehen. Deshalb ist der Abbau von Stress ein bedeutender Aspekt der Entgiftung. Oder besser gesagt: Relaxen, Entspannen, Chillen.

Yoga kann dich dabei optimal unterstützen. Durch die Bewegung beim Yoga baust du Stresshormone ab. Eine langsame, entspannte Atmung aktiviert den Parasympatikus. Also den Teil deines Nervensystems, der für Entspannung zuständig ist. Die meditativen Elemente beim Yoga können deinen Geist beruhigen.

Zusätzlich gibt es beim Yoga noch explizite Entspannungsphasen, etwa in Balasana, dem Kind, oder in der Schlussentspannung. Hier kannst du dich dann total gehen lassen.

Mit Detox Yoga den Stoffwechsel anregen

Jede körperliche Yogapraxis regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an. Toll oder? So werden alle körpereigenen Prozesse aktiviert. Auch die entgiftenden Prozesse, die der Körper nicht als lebenswichtig erachtet und die deshalb bei gestressten Großstadtmenschen oft zu kurz kommen.

Erhält der Körper aber das Signal, dass alle Systeme auf Höchstleistung laufen, geschieht das gleiche auch mit den Entgiftungsprozessen.

Kriyas: Die Reinigungstechniken des Yoga

Kriya bedeutet Tat oder Handlung. Gemeint sind damit im Hatha Yoga die körperliche Reinigungstechniken. Diese sollen dir helfen, den physischen Körper zu reinigen. Das tun sie, indem sie auf verschiedene Weise die Ausscheidungssysteme in deinem Körper anregen und unterstützen. Diesen Übungen werden in den Yogaschriften auch immer wieder spirituelle Wirkungen zugeschrieben.

Und, bist du bereit für Detox Yoga diesen Frühling? Schreibe mir bei Fragen gerne in die Kommentare!

Namaste
Deine Tanja

👉 Hör rein in meinen Podcast “Sekt oder Yoga”

👉 Hol sie dir GRATIS: 50 positive Affirmationen

👉 Komm in meine gratis Facebookgruppe

👉 Folge mir auf Instagram

👉 Jeden Montag um 7 Uhr Live auf Instagram und in meiner Facebookgruppe: die Montagsmeditation – schau rein, es lohnt sich!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.